6. INTERNATIONALER FILMMUSIKWETTBEWERB 2017
AND THE WINNER IS … GIUSEPPE ONOFRIETTI!

 

 

Der italienische Komponist Giuseppe Onofrietti ist der Gewinner des 6. Internationalen Filmmusikwettbewerbs, der am 5. Oktober 2017 im Rahmen des 13. Zurich Film Festival über die Bühne der Tonhalle Maag gegangen ist. Onofrietti erhielt das mit 10’000 Franken dotierte Goldene Auge für die „Beste internationale Filmmusik 2017“. Eine lobende Erwähnung bekam der schwedische Komponist Joakim Unander.

 

Den Rahmen der Preisverleihung bildete ein Filmmusikkonzert. Neben den Kompositionen der fünf Finalisten führte das Tonhalle-Orchester unter der Leitung von Frank Strobel Stücke und Songs aus James-Bond-Filmen wie „Goldfinger“, „Licence to Kill“, „Casino Royale“ und „Skyfall“. Durch den Abend führte Marco Fritsche.

 

 

 

Die fünf Finalisten waren

 

   

David Arcus
(Kanada)

 
   

Andréane Détienne
(Frankreich)

 
   

Christoph J. Hiller
(Deutschland)

 
   

Giuseppe Onofrietti
(Italien)

 
   

Joakim Unander
(Schweden)

 

Diese fünf Nominierten wurden in einer ersten Runde aus 189 Bewerbern aus 43 Ländern ausgewählt. Die Aufgabe des Wettbewerbs bestand darin, den fünfminütigen Kurzfilm TAMAH von Erhan Yürük für Symphonieorchester zu vertonen.

 

Die Mitglieder der Jury waren

 

   

Herbert Grönemeyer (Vorsitz)
Komponist/Sänger/Schauspieler
(Foto: Ali Kepenek)

 
   

Anne Dudley
Filmmusikkomponistin

 
   

Fabian Römer
Filmmusikkomponist
(Foto: Dorothee Falke)

 
   

Frank Strobel
Dirigent des Preisträgerkonzerts
am 5. Oktober 2017
(Foto: Thomas Rabsch)

 
   

Erhan Yürük
Regisseur des Wettbewerbsfilms TAMAH

 

Partners